SPD spricht sich gegen teure Jubiläumsveranstaltung des Kreises aus

Thomas Förderer

Die SPD-Fraktion spricht sich einstimmig gegen die Durchführung einer kostenträchtigen Jubiläumsveranstaltung zum 200-jährigen Bestehen des Kreises Olpe im Jahre 2017 aus. Das Jubiläum könne auch billiger und bürgernäher begangen werden. Zum Hintergrund: Dem Kreistag liegt eine Vorlage der Verwaltung vor, das Konzept für die Durchführung des Kreisjubiläums auf dem Weg zu geben. Dieses Konzept mit einem Gesamtvolumen von 376.000 € sieht neben verschiedenen über das Jubiläumsjahr verteilten Einzelaktionen unter anderem auch 10.000 € für die Festsitzung des Kreistags und 12.500 € für eine Jahresauftaktveranstaltung mit klassischer Musik vor. „In Anbetracht eines umlagefinanziertes Kreishaushaltes und der angespannten Finanzlage in fast allen Kommunen ist ein derartiges Vorgehen für uns völlig inakzeptabel“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Förderer. Ferner fehlten konkrete Angaben für eine Gegenfinanzierung durch z.B. mögliche Sponsoren. Auch inhaltlich regt sich Kritik. So müssten sich die unterschiedlichen Maßnahmen mehr an junge Menschen richten und mit alternativen Veranstaltungsformen die Bürger erreichen, so Förderer. Der Kreis müsse ferner in der Wahrnehmung der Einwohner stärker nach vorne gebracht werden. Auch seien Mitbürger mit Migrationshintergrund einzubinden.